Mittwoch, 22. Juli 2015

Meine Nagelroutine

Ihr Lieben, ich denke jeder von uns hat sich diese Fragen schon mindestens einmal gestellt: Wie pflege ich meine Nägel richtig? Wie hält mein Nagellack länger? Welche Produkte zur Nagelpflege sind die richtigen? Ich möchte euch heute mal meine persönliche Nagelroutine zeigen.





1.Schritt: Alten Nagellack entfernen

Bevor die Nägel in neuem Look glänzen können, muss die alte Farbe erstmal ab. Dazu verwende ich den "Express Nagellackentferner" von ebelin.

Es geht schnell, da man die Finger einfach nur nacheinander in das in Nagellackentferner getränkte Schwämmchen tauchen und drehen muss. 

Außerdem ist er acetonfrei und greift die Nägel somit weniger an.

Nachdem man den Nagellack auf diese Weise schnell, schonend und sorgfältig entfernt hat, sollte man sich die Hände gründlich waschen und gut abtrocknen.




2. Schritt: Nägel feilen 


Meine Nägel feile ich meistens mit einer Anti-Splitter Feile oder einer Glasfeile (zurzeit eine Feile von ebelin), da diese die Nägel besonders behutsam formen.

Ich feile sie von den Seiten bis zur Mitte, was meinen Nägeln eine schöne und leicht angespitzte Form verleiht.



 3. Schritt: Unterlack 

Nach dem Feilen sollte man sich noch einmal die Hände waschen und gründlich abtrocknen. Auf Handcreme vor dem Auftragen eines Lacks unbedingt verzichten, da die Nägel fettfrei sein müssen, damit der Nagellack gut halten kann!

Als Unterlack verwende ich den Nagelhärter "Intensive Nail Hardener" von p2, der die Nägel stärkt und härtet.

Ich habe sehr weiche und brüchige Nägel und durch das Verwenden dieses Nagelhärters sind sie schon sichtbar stärker geworden.

Ein Unterlack schützt den Nagel vor Verfärbungen und macht den Farblack länger haltbar. Kurz gesagt: Man sollte nicht auf ihn verzichten!




Schritt 4: Nagellack auftragen

Der Unterlack sollte erst gut trocknen, bevor der Farblack aufgetragen wird.

Je nach Deckkraft trage ich meine Lacke ein- bis zweimal gründlich auf. Bei meinem momentanen Lieblingslack "in stiches" von essie reicht eine Schicht schon aus.

Sollte der Nagellack, den ihr verwenden wollt, schon länger gestanden haben, dann schüttelt ihn einmal kräftig durch. Bei zu alten Lacken empfehle ich euch jedoch ihn wegzuwerfen.

Lasst auch den Farblack gut trocknen!




Schritt 5: Überlack

Der Überlack ist genauso wichtig wie der Unterlack. Er schützt den Farblack und sorgt somit für längeren Halt.

Ich benutze den "good to go" von essie, mit dem ich sehr zufrieden bin. Er trocknet wie auf der Verpackung versprochen wirklich sehr schnell und sorgt für einen langen Halt, den ich mit keinem anderen Überlack erreicht habe.

Auch hier kann ich euch nur raten den Lack gut trocknen zu lassen. Zwar trocknet er sehr schnell aber man sollte nicht zu übermütig werden und lieber noch zwei Minuten länger warten, bevor man sich doch eine Macke in den Lack macht.






Schritt 6: Handcreme 

Nachdem die Nägel gut getrocknet sind und keine Gefahr mehr besteht, Macken in den Lack zu machen, pflege ich meine Hände und besonders die Haut um die Nägel indem ich Handcreme auftrage.

Eigentlich verwende ich keine bestimmte Handcreme, aber die "Sofort einziehende Handcreme" von Neutrogena habe ich mir nun schon zum zweiten Mal nachgekauft.
Sie zieht tatsächlich sehr schnell ein und pflegt sehr gut.







Kommentare:

  1. Toller Post und toller Blog.
    Ich wünsche dir viel Spaß und viel Glück und freue mich dir nun zu folgen! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) Kann ich alles nur zurück geben.
      Bin dir dann auch gleich mal gefolgt :)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo :)
    Dein Blog gefällt mir richtig gut!
    Den Farblack von Essie werde ich mir auch mal genauer anschauen, die Farbe sieht super schön aus :)
    Viele Grüße
    Nailsapp

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Nagelpflege-Routine.<3
    Der Essie Nagellack hat ja eine tolle Farbe. Den Unterlack von p2 kenne ich gar nicht. Ich muss den mal ausprobieren.

    Ich würde mich freuen,wenn du mal bei mir vorbeischauen würdest.

    Liebe Grüße
    Caro von Caros Schminkeckchen

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Milena,

    so läuft das Nägelmachen auch bei mir ab. Und dabei noch gaaanz laut Musik hören :)

    LG Jill

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee. Werde ich auch mal ausprobieren! :p
      Alles Liebe :)

      Löschen
  5. Ich mach das im Grunde fast genauso, nur dass ich nach dem Feilen noch die Nagelhaut zurück schiebe und vor dem Hände eincremen noch ein Nagelöl oder Nagelpflegecreme verwende.
    Die Neutrogena Handcremes finde ich persönlich gar nicht mal so toll, leider.
    Übrigens hatte ich auch weiche und brüchige Nägel, aber das lag daran dass sie zu trocken waren. Seit ich regelmäßig Nagelhärter, Nagelöl und eine Reichhaltige Handcreme benutze habe ich kaum noch Probleme mit splitternden, weichen und brüchigen Nägeln.
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen